Jungschützen

Die „jüngste“ Abteilung des Vereins

Die Standarte der Jungschützen

Die Gründung einer Jungschützengruppe geht zurück auf die Anregung des damaligen 2. Vorsitzenden Hubert Angsmann. Die Attraktivität des Schützenvereins gerade für junge Menschen sollte dadurch gesteigert werden. Erster Obmann der Jungschützen wurde Heinz Höckelmann. Er hatte die Aufgabe die Abteilung nach außen hin zu vertreten. 1969 marschierten die Jungschützen erstmals mit. In diesem Jahr fand auch das erste Jungschützenvogelschießen für die Mitglieder der Schützensektion und der Jungschützen statt. 1978 erhielten der Kommandeur und die Kommandeuse der Jungschützen Uniformen. Ihr 10-jähriges Bestehen begingen die Jungschützen am 12. Mai 1979 mit der Eröffnung des Jungschützenquartiers im „Prinzenkrug“. Außerdem erhielten sie zu diesem Anlass eine eigene Standarte, die am 24. Mai 1979 geweiht wurde.
Die Jungschützen wurden 1986 in die Eigenständigkeit überlassen. Der letzte Jungschützenobmann Günther Köhne erklärte seinen Rücktritt.
Am 13. Mai 1999 konnten die Jungschützen im Rahmen des Schützenfestes ihr 30-jähriges Bestehen begehen.

Es gibt zu den Kommandeuren auch Kommandeusen.
Diese sind im Einzelnen:

Anni Fährenkemper 1978 – 1979
Anne Schlautmann 1980 – 1983
Christa Schlautmann 1984 – 1987
Kirsten Thormann 1988 – 1992
Stephanie Schrage 1993 – 1996
Claudia Kattner 1997 – 2001
Friederike Schrage 2002 – 2004
Mit dem Rücktritt von Friederike Schrage endete die Ära der Kommandeusen in der Jungschützenabteilung.
Stellv. Kommandeure der Jungschützen waren bislang:
Nils Papenfort 2005 – 2009
Benedikt Schnafel 2010 – 2011
Frederik Lohmann 2011 – heute

Einmal im Monat treffen sich die Jungschützen im Gasthaus Pelmke. Hier steht auch der Schrank für die Jungschützenstandarte, der 1988 zunächst in der Hellbachhalle aufgestellt worden war. Am Tag vor Christi Himmelfahrt wird die Standarte geputzt, am Schützenfestfreitag wird Grün geholt und das Zelt geschmückt, im Spätsommer feiern die Jungschützen zusammen mit der Schützensektion ihr Biwak.

Jungschützen

by gkeily time to read: 1 min
0