Königskompanie

Die Könige des Vereins

Der amtierende König Friedel Decker erklärte 1968, dass er sämtliche alten Könige persönlich anschreiben wolle, um eine Königskompanie zu bilden. Diese erste Initiative zur Kompaniegründung führte allerdings noch nicht sofort zum Erfolg.
Jedoch spätestens seit Mitte der 70er Jahre (nachweislich laut Programmheft 1976) nahm die Königskompanie nach dem Frühstück bei Witte als eigene Formation am Sternmarsch der Kompanien teil. In der neuen Satzung von 1979 erfolgte die Nennung der Königskompanie neben der 1., 2. und 3. Kompanie.

Die Standarte der Königskompanie

Ab 1981 wurde die Königskompanie dann richtig aktiv. Kurt Abel wurde im Frühjahr zum kommissarischen Führer der Königskompanie benannt und auf der Herbstversammlung bestätigt. Manfred Mader wurde zur gleichen Zeit zum Adjudanten bestimmt und blieb es bis heute.
1981 fand auch erstmalig in der Garage am Gasthof Witte das Königspokalschießen statt. Der Pokal dazu wurde gestiftet von Otto Drügemöller jr.. Erster König der Könige wurde Robert Bendix.
Das Königszimmer im Hotel-Restaurant Witte wurde eingerichtet und mit einem von Johannes Everding in Federzeichnung gestalteten Königsstammbaum geschmückt. Eine weitere Tafel mit den Namen der Sieger des Königspokalschießens (dem jeweiligen König der Könige) wurde von Adolf Müller entworfen.
Ein Kompanieabend wurde ab nun einmal pro Jahr im Frühjahr abgehalten.
1982 marschierte die Königskompanie dann einheitlich im dunklen Anzug mit Schützenkragen im Schützenumzug.

Die Königskompanie ist angetreten

Im Herbst 1990 wurde Otto Drügemöller, der als Malermeister auch aktiver Mitgestalter des Königszimmers ist, zum Kommandeur der Königskompanie gewählt und behielt dieses Amt bis Herbst 2002.
Im Mai 1992 fand auf Initiative des Königspaares Franz Hermes und Hedwig Linnemann erstmals ein Ex-Königinnen-Treffen im Haus Witte statt, zu dem 30 Ex-Königinnen erschienen. Seitdem wird dieses Treffen jährlich kurz vor dem Schützenfest wiederholt.
Im Herbst 1992 wurde Manfred Smoll zum stellvertretenden Kompanieführer gewählt.
In der Frühjahrsversammlung 1995 stellten die Ex-Könige ihre neue Standarte vor, indem sie feierlich mit Blasmusik in den Saal einmarschierten. Nach dem Einzug schilderte der Kommandeur der Königskompanie der Versammlung kurz die Entstehungsgeschichte der neuen Standarte. Es war Ex-König Ali Hoppe, der auf eine neue Standarte drängte. Es wurde ein Gemium gebildet, welches Geld sammelte und Entwürfe fertigte. Die besagte Standarte konnte ganz aus eigenen Reihen finanziert werden, was vom guten Zusammenhalt innerhalb der Königskompanie zeugt.

Danach ergriff Josef Herweg das Wort und kündigte eine Schützenfestmoritat an, die von der gesamten Königskompanie gesungen wurde. Da der Refrain ein solcher Ohrwurm war, sang danach auch der ganze Saal mit.
Das Lied wurde getextet und komponiert von Josef Remmert, Willi Arnemann und Bernd Jäger.
Geweiht wurde die neue Standarte im Schützenhochamt am Christi-Himmelfahrtstag 1995 durch Pastor Honermann. Erste Standartenträger waren Alfons Mrosek, Alfons Hoppe und Josef Lökes.
Freitagabends zum Kameradschaftstreffen, nachdem sie ihre neue Standarte nochmals gebührend eingeweiht hatten, schmetterten die ehemaligen Könige als Königschor wieder wohlklingend ihr neues Kompanielied.
Am 23. März 1996 wurde der Standartenschrank der Königskompanie bei Witte aufgestellt.
1999 erhielt die Königskompanie einen neuen, zweiten Königsstammbaum. Diese Neuanschaffung war nötig, weil am ersten, von Johannes Everding in Federzeichnung gestalteten Königsstammbaum, kein Platz mehr vorhanden war. Während des alljährlichen Königstreffens im Hotel-Restaurant Witte wurde der Stammbaum, den der Künstler Walter Jasper aus Diestedde in Pinsellasurtechnik herstellte, in einem eigens dafür angefertigten Schaukasten aufgehängt. Der neue Königsstammbaum beginnt mit dem Kaiserpaar Bernhard Hoppe und Anne Averberg.
Im Herbst 2002 wurde Friedrich Eilert zum Kommandeur der Königskompanie gewählt. Sein Stellvertreter ist Thorsten Brockhues.
Im Jahr 2003 wurde eine neue Tafel mit den Namen der Könige der Könige ab 2001 (ebenfalls entworfen von Walter Jasper aus Diestedde) im Königszimmer angebracht.
Im Laufe des Jahres fallen in der Königskompanie verschiedene Aktivitäten an: Ein Kompanieabend am 2. Samstag im März, das Ausschießen des Königs der Könige am Schützenfest-Freitag, eine Radtour oder ein Tontaubenschießen im Sommer, sowie ein Kegeltermin.

Sieger des Königspokalschießens
(König der Könige):

2015 Ralf Kiowsky
2014 Thorsten Mader
2013 Peter Wiethaup
2012 Thorsten Brockhues
2011 Alfons Averberg
2010 Klaus Zellerhoff
2009 Christian Schmitz
2008 Ulrich Ikemann
2007 Frank Thegelkamp
2006 Frank Herweg
2005 Christoph Kaldewei
2004 Manfred Selker
2003 Aloys Hoppe
2002 Heinrich Schlautmann
2001 Willy Thegelkamp
2000 Alfons Hoppe
1999 Stefan Schlautmann
1998 Erich Weibler
1997 Hermann Eustermann
1996 Hans-Günther Dignath
1995 Johannes Papenfort
1994 Josef Herweg
1993 Otto Drögemöller
1992 Kurt Abel
1991 Alfred Mrosek
1990 Wolfgang Kupke
1989 Horst Zimmerling
1988 Bernhard Hoppe
1987 Hugo Schulte
1986 Herbert Schräder
1985 Manfred Smoll
1984 Heinz Fährenkemper
1983 Manfred Smoll
1982 Josef Lökes
1981 Robert Bendix

Königskompanie

by gkeily time to read: 3 min
0